Mit einem Auto voller Sieger von der Deutschen Meisterschaft zurück

Auf dem Weg ins rheinland-pfälzische Neuwied erwischte das Team der Kampfsportschule Neufahrn einen Megastau. Auf dem Rückweg stauten sich die Pokale im Kofferraum.

Gleich sechs Deutsche Meistertitel und drei 2. Plätze hatten die Neufahrner Kampfsportler im Gepäckabteil, als sie am vergangenen Wochenende wieder nach Hause fuhren. Bei den Deutschen Meisterschaften in Neuwied am Rhein war „Abräumen“ angesagt.

Den 1. Platz in „Karate traditionelle Kata“ sicherte sich Christina Christodoulou. Und weil’s so schön war auch gleich noch den 1. Platz in Karate Hardstyle. Ebenfalls auf der Siegertreppe ganz oben landete in „Karate traditionelle Kata“ in seiner Klasse Moritz Baumann. „Da geht noch mehr“, meinte er und belegte auch den 1. Platz in „Waffen mit Musik (Freestyle)“.

Zur Chefsache machte Andreas Busche den Wettbewerb um den 1. Platz in „Karate Hardstyle“ und belegte dann noch den 2. Platz in „Karate traditionelle Kata“. Da offenbar noch Raum für Pokale im Kofferraum war, erkämpfte sich Vasiliki Christodoulou jeweils einen 2. Platz in „Karate traditionelle Kata“ und in „Karate Hardstyle“.

Diese verdienten Punkte zählen für die Neufahrner Erfolgskämpferinnen und –kämpfer auch für die Deutsche Rangliste für das kommende Jahr als Qualifizierung zur WM, die voraussichtlich in den USA (Orlando, Florida) ausgetragen wird.

Wer das Erfolgsteam persönlich kennenlernen will, hat übrigens am Sonntag, den 27. September von 13-17 Uhr anlässlich der „Neufahrner Herbstdult“ beim Tag der offenen Tür in der Kampfsportschule Gelegenheit dazu. Geboten wird ein Fitnesstest und Schnupper-Training mit Profis.

 

DM Karate Neuwied